zurück
Konjunktur am Scheideweg Report

Prognose der wirtschaftlichen Entwicklung 2011: Konjunktur am Scheideweg

During 2010 the German economy recovered strongly. Both foreign and domestic demand stimulated production. On average, Germany's GDP increased by 3.7 % in 2010; in the fourth quarter of 2010 it was 4.2 % higher than one year earlier. Economic activity is unlikely to remain as buoyant in 2011. As a result of the slowdown in the world economy, the crisis in the euro area and the austerity policies in many EU countries Germany's economic growth will diminish. In 2011 GDP is expected to increase by 2.5 %. Unemployment will decrease by 180.000 persons in 2010 and 280.000 persons in 2011. Accordingly, the unemployment rate will decrease to 7.7 % in 2010 and to 7.0 % in 2011. The consumer price index will rise by 1.1 % in 2010 and by 1.3 % in 2011.

Die deutsche Wirtschaft hat sich im Verlauf des vergangenen Jahres 2010 deutlich erholt. Sowohl von der Auslands- als auch der Inlandsnachfrage kamen kräftige Impulse. Im Jahresdurchschnitt stieg das Bruttoinlandsprodukt um 3,7 %, im Jahresverlauf sogar um 4,2 %. Mit einer Fortsetzung dieser lebhaften Konjunktur ist allerdings nicht zu rechnen. Eine Abschwächung der Weltkonjunktur, die Krise im Euroraum und der Sparkurs in vielen EU-Ländern führen im kommenden Jahr dazu, dass da Wachstumstempo der deutschen Wirtschaft merklich abflacht. Im Jahr 2011 wird die Zunahme des Bruttoinlandsprodukts im Jahresdurchschnitt voraussichtlich 2,5 % betragen. Die Arbeitslosigkeit wird dieses Jahr um rund 180.000 Personen und 2011 um 280.000 Personen zurückgehen. Die Arbeitslosenquote wird entsprechend auf 7,7% 2010 und auf 7,0% 2011 sinken. Die Verbraucherpreise werden in diesem Jahr um 1,1 % und im nächsten Jahr um 1,3 % steigen.

Quelle

Horn, Gustav A.,Hohlfeld, Peter,Lindner, Fabian,Niechoj, Torsten,Stephan, Sabine,Sturn, Simon,Tober, Silke,Truger, Achim,Zwiener, Rudolf: Konjunktur am Scheideweg
IMK Report , Düsseldorf , 24 Seiten

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen