zurück
Im Sog der Krise Report

Prognose-Update: Deutsche Konjunktur im Herbst 2012: Im Sog der Krise

The world economy slowed markedly in mid-2012. The euro area remains in recession. In recent months, the European Central Bank and euro-area governments undertook important steps for overcoming the crisis in the euro area. Consequently, the euro-area crisis should abate somewhat. Nonetheless, the IMK expects euro-area GDP to decline by 0.5 % in 2012 and 0.7 % in 2013 as austerity policies remain in place. The crisis in the euro area is now increasingly affecting the German economy; in the summer months the outlook worsened considerably. On the whole, the German economy is expected to stagnate during the forecast period. GDP will increase by an average of 0.6 % in 2012 and 0.4 % in 2013. Unemployment will rise in the course of the forecast period; the unemployment rate will climb to 7.0 % in 2013, after 6.8 % in 2012. Consumer prices will be higher by 1.9 % in 2012 and by 1.4 % in 2013.

Die konjunkturelle Dynamik der Weltwirtschaft hat sich zur Jahresmitte 2012 deutlich verlangsamt. Im Euroraum setzte sich die Rezession fort. Für die Überwindung der Krise im Euroraum wurden in den vergangenen Monaten seitens der Europäischen Zentralbank und den Regierungen wichtige Schritte unternommen. Infolge dessen dürfte sich die Eurokrise etwas entschärfen. Dennoch erwartet das IMK für den Euroraum aufgrund der andauernden Austeritätspolitik im Jahresdurchschnitt 2012 einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 % und für 2013 von 0,7 %. Die Krise des Euroraums wirkt sich nunmehr verstärkt auf die deutsche Wirtschaft aus. Seit den Sommermonaten trüben sich die Aussichten deutlich ein. Für den Prognosezeitraum ist mit einer insgesamt stagnativen Entwicklung zu rechnen. Im Jahresdurchschnitt 2012 beträgt die Zunahme des Bruttoinlandsprodukts 0,6 % und im Jahr 2013 0,4 %. Die Arbeitslosigkeit wird im Verlauf des Prognosezeitraums zunehmen; im Jahresdurchschnitt steigt die Arbeitslosenquote von 6,8 % in diesem Jahr auf 7,0 % im nächsten Jahr. Der Anstieg der Verbraucherpreise beträgt in diesem Jahr 1,9 % und im Jahr 2013 1,4 %.

Quelle

Hohlfeld, Peter,Horn, Gustav A.,Lindner, Fabian,Rietzler, Katja,Stephan, Sabine,Tober, Silke,Watt, Andrew: Im Sog der Krise
IMK Report , Düsseldorf , 13 Seiten

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen