zurück

: 2. IMK-Workshop "Plurale Ökonomik"

Veranstalter: IMK
Ort: Berlin, Seminaris Campus Hotel
vom: 11.08.2016
bis: 13.08.2016

Der 2. IMK-Workshop „Plurale Ökonomik“ bot über 50 interessierten StudentInnen und jungen ForscherInnen die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene ökonomische Theorien und Methoden zu erlangen und gemeinsam über Reformen in der ökonomischen Ausbildung zu diskutieren.

Programm (pdf)

Nach der Begrüßung durch IMK-Direktor Gustav Horn hat Wirtschaftsjournalist Thomas Fricke einige Ergebnisse der größten deutschen ÖkonomInnen-Umfrage präsentiert und in einen zeitlichen Vergleich gebracht. Im Anschluß diskutierten Gustav Horn und Wolfgang Wiegard, ehemaliger Vorsitzender des Schaverständigenrats, zum Thema: "Der Sonderweg der wirtschaftspolitischen Beratung in Deutschland - ein Irrweg?"

Das Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW), die Universität Kassel und die Studierendenorganisation oikos Köln stellen ihre Pluralen Projekte vor.

Oikos Köln, Vorstellung der Studierendenbefragung zur volkswirtschaftlichen Lehre an der Uni Köln von Stella Loth und Moritz Linder.

Die Teilnehmenden konnten während der Veranstaltung zwei von insgesamt sieben parallelen Workshops besuchen. Die jeweils ganztägigen interaktiven Veranstaltungen zu neuen und alternativen Ansätzen in der Ökonomik wurden von ExpertInnen auf ihrem Gebiet durchgeführt. Für weitere Informationen zu den einzelnen Workshops:
Netzwerkökonomik Slides von Dr. James Glattfelder, Universität Zürich

Postkeynesianismus Slides von Prof. Elisabeth Springler, Wirtschaftsuniversität Wien

"Ökonomik der Verteilung" Slides von Miriam Rehm, PhD, Arbeiterkammer Wien und Dr. Stefan Humer, Wirtschaftsuniversität Wien

"The Economics of Money and Banking and the Future of the Global Financial System" Slides von Jay Pocklington, Institute for New Economic Thinking und Marc Adam, Freie Universität Berlin. Zu diesem Vortrag ist leider kein Video vorhanden.

"Ideengeschichte der VWL" Slides von Prof. Elisabeth Allgoewer, Universität Hamburg

"Verhaltensökonomik / Makroökonomik" Slides von Prof. Christian Proaño, Otto-Friedrich Universität Bamberg

"Wissenschaftsphilosophie und -theorie" Slides von Dr. Jakob Kappeller, Johannes Kepler Universität Linz.

Nach einem einleitenden Vortrag (pdf) von Nikolaus Kowall (FGW)
diskutierten Prof. Thomas Ferguson (Institute for New Economic Thinking) und Thomas Fricke (WirtschaftsWunder) zum Thema "Populism and Social Democracy in Europe´s 21 Century".

Zum Abschluss der Veranstaltung ludt das FGW AkteurInnen aus Politik, Wirtschaft und VertreterInnen des Netzwerks Plurale Ökonomik auf die Bühne um die vergangenen Jahre zu bewerten und einen Ausblick in die Zukunft der pluralen Ökonomik zu wagen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen